Ihre Karriereseite – einer der wichtigsten Recruitingkanäle

Neueinstellungen werden mehrheitlich über das Internet abgewickelt. Stellenbörsen erleben in Zeiten des Fachkräftemangels einen wahren Boom. Doch längst nicht alle Bewerber nutzen ausschließlich digitale Stellenbörsen, um einen neuen Job zu finden.

Bereits jede vierte Einstellung deutschlandweit erfolgt über die Karriereseite des Unternehmens. Damit ist sie zu einem der bedeutendsten Recruitingkanäle und einem wichtigen Instrument im Personalmarketing geworden.

Karriereseite: Anlaufpunkt und Sammelstelle

Die Bedeutung einer Karriereseite wird von vielen Unternehmen unterschätzt. Dabei ist die digitale Präsenz als Arbeitgeber Anlaufpunkt und Sammelstelle zugleich. In Blogs, bei Stellenbörsen und auf Social Media Accounts können Jobbeschreibungen nur in komprimierter Form abgebildet werden. Auf einer professionell gestalteten Karriereseite finden potenzielle Bewerber weiterführende Informationen zur Unternehmenskultur, zum kollegialen Umfeld und zum Tätigkeitsbereich. Unternehmen haben mit einer Karriereseite die Möglichkeit, sich als attraktive Arbeitgebermarke zu inszenieren und damit das Employer Branding zu forcieren.

Unternehmenshomepage vs. Karriereseite

Als Argument für den Verzicht auf eine Karriereseite verweisen zahlreiche Unternehmen auf die firmeneigene Homepage, die ja alle relevanten Informationen enthält. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit. Die Unternehmenshomepage richtet sich mit ihren Inhalten vorrangig an die Kundschaft und nicht an potenzielle Bewerber. Fachkräfte interessieren sich nicht vordergründig für die Produktpalette oder Dienstleistungen, sondern für die Arbeitsbedingungen, die Unternehmenskultur und für die Bezahlung. Für Bewerber ist ein Kriterium wie die Mitarbeiterzufriedenheit aussagekräftiger als der Designpreis, den ein Produkt gewonnen hat.

5 Tipps für eine gute Karriereseite

Eine Karriereseite richtet sich mit ihren publizierten Inhalten ausschließlich an potenzielle Bewerber. Vielen Unternehmen fällt es nicht leicht, die Perspektive von Jobsuchenden einzunehmen und die Inhalte auf deren Bedürfnisse zuzuschneiden. In diesem Fall empfiehlt sich die Inanspruchnahme der Dienste einer Employer Branding Agentur, die sich auf den Aufbau professioneller Karriereseiten spezialisiert hat.

Tipp 1: Gute Auffindbarkeit
Die Karriereseite muss für potenzielle Bewerber gut aufzufinden sein. Dies setzt ein erstklassiges Ranking in den Ergebnislisten der Suchmaschinen voraus. Verlinkungen in sozialen Netzwerken wie Facebook und Xing gehören ebenso dazu, wie die Nutzung von Flyern mit QR-Codes, die an Hoch- und/oder Berufsschulen verteilt werden.

Tipp 2: Transparenz bei Ansprechpartnern und Kontaktdaten
Verantwortliche für das Personalrecruiting und Kontaktpersonen müssen namentlich genannt werden, um bei den Jobsuchenden Vertrauen aufzubauen. Auf der Karriereseite müssen E-Mail-Adressen und Telefonnummern veröffentlicht werden, die Interessierte für Rücksprachen nutzen können. Alternativ befindet sich ein integriertes Kontaktformular auf der Seite, das intuitiv bedient und ausgefüllt werden kann.

Tipp 3: Datenschutz
Viele Menschen haben Bedenken, wenn sie ihre persönlichen Kontaktdaten preisgeben müssen. Diesem Umstand müssen Sie Rechnung tragen und offensiv auf die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz hinweisen.

Tipp 4: Einfacher und transparenter Bewerbungsprozess
Das Bewerbungsprozedere muss für die Interessenten so einfach wie möglich gestaltet werden. Daten müssen einfach erfasst werden können und das Hochladen von Dokumenten sollte auf die wesentlichen Unterlagen beschränkt werden. Transparenz ist auch an dieser Stelle geboten. Weisen Sie genau darauf hin, was mit den Unterlagen, Daten und Dokumenten passiert und wann ein potenzieller Bewerber mit einer Antwort rechnen kann.

Tipp 5: Die Karriereseite fügt sich inhaltlich und optisch in das Corporate Design ein
Eine Karriereseite existiert nicht losgelöst vom Corporate Design eines Unternehmens. Farben, Schriftbild, grafische Aufmachung und Inhalte müssen mit denen des gesamten Unternehmensauftritts harmonieren. Ein abgestimmtes Corporate Design signalisiert Kompetenz und vermittelt Glaubwürdigkeit.

Fazit: Mit einer professionell konzipierten Karriereseite verschaffen Sie sich im Kampf um die besten Fachkräfte einen klaren Wettbewerbsvorteil. Sie signalisieren potenziellen Bewerbern, dass Ihr Unternehmen auf der Höhe der Zeit agiert und positionieren sich als attraktive Arbeitgebermarke.


Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen selbst eine Karriereseite für Ihr Unternehmen? Wir sind gern für Sie da!

Kontakt

Interessante Beiträge

  • Google for Jobs – Mehr Reichweite für Ihre StellenanzeigenGoogle for Jobs – Mehr Reichweite für Ihre Stellenanzeigen
    Im Jahr 2017 revolutionierte Google die Jobsuche in den USA. Mithilfe des Features Google for Jobs konnten Bewerber erstmalig die Google-Suche für das Auffinden von Stellenanzeigen verwenden und Bewerbungen direkt verschicken. Im Mai 2019 wurde die Google Jobsuche für den deutschsprachigen Markt eingeführt, was die gezielte Mitarbeitergewinnung vereinfachte.» weiterlesen
  • Interne PersonalbeschaffungInterne Personalbeschaffung: Recruiting in den eigenen Reihen
    Das Recruiting von qualifiziertem Personal gehört aktuell zu den größten Herausforderungen für Unternehmen aller Branchen. Der aufwändige Personalbeschaffungsprozess bindet dabei Ressourcen, die an anderer Stelle sinnvoller und effizienter eingesetzt werden könnten. Jedoch muss nicht jede offene Stelle zwangsläufig durch externe Kandidaten besetzt werden. » weiterlesen
  • Mitarbeitergewinnung im Handwerk10 Tipps zur Mitarbeitergewinnung im Handwerk
    Der Fachkräftemangel im Handwerk hat historische Ausmaße angenommen. Händeringend suchen Meisterbetriebe bereits seit Jahren nach Arbeitskräften. Nach aktuellen Angaben des Zentralverbands des Deutschen Handwerks wurden allein im Juli 2022 mehr als 150.000 offene Stellen bei den Arbeitsagenturen » weiterlesen
  • Generation ZGeneration Z – Was die Nachwuchskräfte der Zukunft von Ihrem Arbeitgeber erwarten
    Momentan drängt die Generation Z in den Arbeitsmarkt. Gemeint ist eine Generation junger Menschen, die nach 1995 geboren wurde und deren Werte, Interessen und Erwartungen an den/die Arbeitgeber/-in sich substanziell von denen ihrer Elterngeneration unterscheiden. Verschiedene Studien geben » weiterlesen
  • mobile recruitingMobile Recruiting – Machen Sie es Bewerbern einfach!
    Die Nutzung von mobilen Endgeräten wie Notebooks , Smartphone oder Tablets ist für Bewerber in der heutigen Zeit selbstverständlich. Das hat Auswirkungen auf den Bewerbungsprozess, denn die Mitarbeitergewinnung durch das sogenannte Mobile Recruiting gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wie Arbeitgeber » weiterlesen