Landing Pages im Recruiting

7 Gründe, warum Landing Pages im Recruiting-Prozess wichtig sind

Im Recruiting-Prozess ist Ihre Karriereseite eine der wichtigsten Komponenten. Jedoch nutzen zahlreiche Unternehmen eines der wichtigsten Elemente einer Karriereseite nicht: Die Landing Page. In diesem Blogbeitrag erklären wir Ihnen, was Landing Pages sind und nennen Ihnen 7 Gründe, warum sie im Recruiting-Prozess wichtig sind.

Was sind Landing Pages?

Bei einer Landing Page (engl- Ankunftsseite/ Landseite) handelt es sich um eine Webseite, die sich auf ein bestimmtes Thema oder eine zielgruppenorientierte Kampagne konzentriert mit dem Ziel der Leadgenerierung (Interessentengewinnung). Dabei soll der Besucher zu einer bestimmten Aktion animiert werden – zum Beispiel zur Angabe seiner Kontaktdaten im Kontaktformular.

Welche Bedeutung haben Landing Pages im Recruiting?

Vielleicht denken Sie jetzt: „Sind Landing Pages nicht eher ein Thema fürs Marketing?“.Grundlegend haben Sie Recht, jedoch werden Landing Pages mit der zunehmenden Überschneidung zwischen (Online-) Marketing und Rekrutierung zu einem immer wichtigeren Bestandteil für eine erfolgreiche Recruiting-Marketing-Strategie.

Nachfolgend haben wir für Sie die 7 wichtigsten Gründe zusammengestellt, warum Landing Pages im Recruiting-Prozess wichtig sind.

7 Gründe, die für eine Landing Page im Recruiting Prozess sprechen

1. Sie stellen dem Kandidaten spezifischere Informationen zum Thema Ausbildung und Karriere zur Verfügung

Für einen potentiellen Bewerber gibt es nichts schlimmeres, als auf einer Karriereseite zu landen, auf der er keine gesuchten Informationen zu Karrieremöglichkeiten – oder noch schlimmer – keine relevanten Informationen zum Unternehmen findet.

Hier bieten Landing Pages die perfekte Möglichkeit, Interessenten und potentiellen Bewerbern spezifische Informationen zum Unternehmen und zu Karrieremöglichkeiten auf eine leicht zugängliche Art und Weise zur Verfügung zu stellen. Bevor Sie also versuchen, sämtliche Informationen zum Thema Jobs, Ausbildung und Karriere auf Ihrer Karriereseite unterzubringen, können Sie eine eigenständige Landing Page erstellen (lassen), die sich ausschließlich mit diesen Themen befasst.

2. Sie können sich inhaltlich auf bestimmte Bereiche, Positionen oder Abteilungen konzentrieren

Wenn es in Ihrem Unternehmen bestimmte Abteilungen oder Positionen gibt, für die Sie oft Personal einstellen, ist es sinnvoll, eine Landing Page zu erstellen, die sich auf dieses Thema konzentriert. Stellen Sie beispielsweise häufig Programmierer ein, dann erstellen Sie eine Landing Page, auf der sich ausschließlich Informationen für (potentielle) Programmierer wiederfinden, darunter z.B. allgemeine Informationen zur IT-Abteilung im Unternehmen,  offene Positionen für Programmierer, Mitarbeiterbewertungen usw.

3. Sie verbessern die Erfahrung der Kandidaten

Während Landing Pages im klassischen Marketing zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit eingesetzt werden, liegt der Schwerpunkt im Recruiting auf der Candidate Experience (die Summe der Erfahrungen und Wahrnehmungen eines Bewerbers oder potentiellen Mitarbeiters mit dem Unternehmen während eines Einstellungsprozesses). Ziel ist es dabei, dem Interessenten bzw. dem Kandidaten eine bestmögliche Erfahrung auf der Karriereseite zu bieten, damit aus ihm ein Bewerber wird.

Kandidaten können auf einer Landing Pages auf gezielte und für relevante Informationen zugreifen. Dabei gilt: Je spezifischer die Informationen bzw. das Thema, umso besser. Damit wird die Erfahrung für den Kandidaten persönlicher und Ihr Unternehmen als potentieller Arbeitgeber einprägsamer.

4. Sie verbessern Ihre GoogleAds-Kampagnen

Sie benutzen zur Bewerbung Ihrer Stellenanzeigen GoogleAds-Kampagnen? Dann können Landing Pages sehr nützlich sein. Denn Texte in GoogleAds-Anzeigen, die mit spezifischen Landing Pages übereinstimmen, unterstützen Sie dabei, Ihre Qualitätsbewertung sowie Ihren Anzeigenrang zu verbessern bei gleichzeitig sinkenden Kosten pro Klick.

5. Sie sind bestens geeignet, um Ihre Veranstaltungen hervorzuheben

Wenn Sie regelmäßig Recruiting-Events veranstalten, eignen sich Landing Pages hervorragend, um Ihre Veranstaltungen hervorzuheben. Schalten Sie Ihre Veranstaltungen auf Ihrer Karriereseite, die so schon voller Informationen ist, werden Ihre Veranstaltungen mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren gehen. Mit einer eigenen Landing Page für Ihre Veranstaltungen, können Sie den Traffic (engl., Besucherströme) erhöhen, die Aufmerksamkeit auf Ihre Veranstaltungen lenken und somit auch die Anmeldungen für die Veranstaltungen erhöhen.

6. Sie unterstützen bei der Erstellung von besseren Retargeting-Kampagnen

Zur Erstellung von besseren Retargeting-Kampagnen, sind Landing Pages ebenfalls sehr hilfreich. Wenn Sie zum Beispiel eine Landing Page für Webdesigner haben, kann dafür eine Retargeting-Anzeige erstellt werden, die den Besuchern der Webdesign-Landing Page angezeigt wird. Somit ist die Retargeting-Kampagne effektiver, da sie nur dem relevanten Publikum gezeigt wird.

7. Sie füllen Ihren Talent Pool

Sollten Sie über einen Talent Pool verfügen und möchten Besucher in potentielle Kandidaten verwandeln, kann auch hier eine Landing Page sehr hilfreich sein, die Sie speziell für Ihren Talent Pool erstellen (lassen) können. Eine Talent Pool-Seite zeichnet sich vor allem durch wissenswerte Informationen zu Ihrem Unternehmen aus. Konkret sollte hier beschrieben werden, was Ihr Unternehmen so besonders macht und warum potentielle Kandidaten bei Ihnen arbeiten sollten. Dabei sollten auch aktuelle Mitarbeitermeinungen, Teamfotos und angebotene Sozialleistungen einbezogen werden.

Quelle: https://www.talention.de/blog/landing-pages


Sie haben Fragen zum Thema Landing Pages im Recruiting-Prozess?
Gern beraten wir Sie persönlich!

Kontakt

Interessante Beiträge

  • Google for Jobs – Mehr Reichweite für Ihre StellenanzeigenGoogle for Jobs – Mehr Reichweite für Ihre Stellenanzeigen
    Im Jahr 2017 revolutionierte Google die Jobsuche in den USA. Mithilfe des Features Google for Jobs konnten Bewerber erstmalig die Google-Suche für das Auffinden von Stellenanzeigen verwenden und Bewerbungen direkt verschicken. Im Mai 2019 wurde die Google Jobsuche für den deutschsprachigen Markt eingeführt, was die gezielte Mitarbeitergewinnung vereinfachte.» weiterlesen
  • Interne PersonalbeschaffungInterne Personalbeschaffung: Recruiting in den eigenen Reihen
    Das Recruiting von qualifiziertem Personal gehört aktuell zu den größten Herausforderungen für Unternehmen aller Branchen. Der aufwändige Personalbeschaffungsprozess bindet dabei Ressourcen, die an anderer Stelle sinnvoller und effizienter eingesetzt werden könnten. Jedoch muss nicht jede offene Stelle zwangsläufig durch externe Kandidaten besetzt werden. » weiterlesen
  • Mitarbeitergewinnung im Handwerk10 Tipps zur Mitarbeitergewinnung im Handwerk
    Der Fachkräftemangel im Handwerk hat historische Ausmaße angenommen. Händeringend suchen Meisterbetriebe bereits seit Jahren nach Arbeitskräften. Nach aktuellen Angaben des Zentralverbands des Deutschen Handwerks wurden allein im Juli 2022 mehr als 150.000 offene Stellen bei den Arbeitsagenturen » weiterlesen
  • Generation ZGeneration Z – Was die Nachwuchskräfte der Zukunft von Ihrem Arbeitgeber erwarten
    Momentan drängt die Generation Z in den Arbeitsmarkt. Gemeint ist eine Generation junger Menschen, die nach 1995 geboren wurde und deren Werte, Interessen und Erwartungen an den/die Arbeitgeber/-in sich substanziell von denen ihrer Elterngeneration unterscheiden. Verschiedene Studien geben » weiterlesen
  • mobile recruitingMobile Recruiting – Machen Sie es Bewerbern einfach!
    Die Nutzung von mobilen Endgeräten wie Notebooks , Smartphone oder Tablets ist für Bewerber in der heutigen Zeit selbstverständlich. Das hat Auswirkungen auf den Bewerbungsprozess, denn die Mitarbeitergewinnung durch das sogenannte Mobile Recruiting gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wie Arbeitgeber » weiterlesen