Recruiting: Warum Quereinsteiger großes Potenzial bieten

Berufliche Quereinsteiger hatten in der Vergangenheit häufig mit Imageproblemen zu kämpfen. Es kursierten Vorurteile bezüglich eines mangelnden Fachwissens und fehlender beruflicher Qualifikationen. Dass diese Annahmen in den Bereich der Mythen gehören, beweisen erfolgreiche Quereinsteiger jeden Tag. Warum der Quereinstieg – ganz im Gegenteil zur Legendenbildung – großes Potenzial für Unternehmen bietet, erfahren Sie an dieser Stelle.

Legendenbildung: Vorurteile gegenüber Quereinsteigern

Das häufigste Vorurteil, mit dem Quereinsteiger zu kämpfen haben, ist der Mythos, dass sie anderen Bewerbern fachlich unterlegen sind und Arbeitgeber Geld und Zeit in die berufliche (Nach)Qualifikation investieren müssen. Dass diese Einstellung in das Reich der Legenden gehört, belegen die unzähligen Arbeitsplätze, die es vor fünf oder zehn Jahren noch gar nicht gab. Beim Recruiting der Gegenwart spielen Faktoren wie Innovationskraft der Mitarbeiter, Teamfähigkeit und Eigeninitiative eine deutlich wichtigere Rolle, als eine jahrelange Ausbildung.

Auch die Annahme, dass Quereinsteiger vorrangig in Berufen unterkommen, in denen keine akademische Bildung oder hohe fachliche Qualifikation erforderlich ist, wurde in der Praxis mehrfach widerlegt. Ansonsten müsste jeder Quereinsteiger als Pizzabote, Fließbandarbeiter, Kurierfahrer oder Reinigungskraft arbeiten. Das Gegenteil ist der Fall. In Konzernen wie Boeing und ProSiebenSat.1 stehen längst branchenfremde CEOs an der Spitze der Unternehmen.

Quereinstieg und der Wille zur Veränderung

Quereinsteiger treffen eine bewusste Entscheidung, der der unerschütterliche Wille zur Veränderung zugrunde liegt. Damit haben sie vielen Bewerbern einen entscheidenden Punkt voraus. Sie haben bewiesen, dass sie bereit sind, sich neues Wissen anzueignen und in der Lage sind, auf Veränderungen flexibel zu reagieren. In einer Arbeitswelt, die mit zunehmender Digitalisierung immer wandlungsfähiger wird, sind diese Eigenschaften ein großer Vorteil. Darüber hinaus zeigen Quereinsteiger mit der Abgabe der Bewerbung ein höheres Maß an Eigeninitiative, als Bewerber, die schon jahrelang in ihrem Beruf gearbeitet haben.

Fachliche Fähigkeiten verlieren an Bedeutung

Die Veränderungen in der Arbeitswelt schreiten immer schneller voran. Studien haben ergeben, dass rund zwei Drittel aller Kinder, die heute eingeschult werden, später in Berufen arbeiten, die es in der Gegenwart noch gar nicht gibt. Mit den rasanten Änderungen verlieren fachliche Qualifikationen an Bedeutung. Vielmehr kommt es auf Anpassungsfähigkeit und Lernbereitschaft an. Beide Eigenschaften bringen Quereinsteiger per Definition mit. Aus diesen Gründen sind Quereinsteiger in zahlreichen Berufen bereits stärker vertreten, als Fachpersonal.

Chancen für Unternehmen und Bewerber

Der Quereinstieg bietet sowohl Bewerbern als auch Unternehmen große Chancen. Die Studie eines Marktforschungsunternehmens hat ergeben, dass sich rund drei Viertel aller Arbeitnehmer einen Jobwechsel zu einer branchenfremden Firma vorstellen können. Für Unternehmen öffnen sich vor diesem Hintergrund glänzende Perspektiven.

Allerdings wird das Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Noch immer werden mehr als die Hälfte aller Bewerber in Deutschland aufgrund fehlender fachlicher Qualifikation abgelehnt. In diesem Punkt muss in vielen Unternehmen ein Umdenken erfolgen, denn motivierte und engagierte Mitarbeiter fehlen bereits heute, wie der Fachkräftemangel in zahlreichen Branchen belegt.

Quereinsteiger: Bewerber der Zukunft

Quereinsteiger werden die Bewerber der Zukunft sein. Sie haben bewiesen, dass sie der steinige Weg sie nicht abschreckt, sondern motiviert. Quereinsteiger brechen oft verkrustete Strukturen auf, weil sie nicht über den Tunnelblick langjähriger Mitarbeiter verfügen. Sie können einem Team neue Impulse verleihen und auf diese Weise die Innovationskraft erhöhen. Hinzu kommt ein persönlicher Aspekt, der sich positiv auf die Motivation auswirkt. Quereinsteiger sind froh über die Chance, eine neue berufliche Perspektive zu bekommen. Das führt zu Zufriedenheit und wirkt wie ein Motivationsschub.

Fazit: In Berufen, in denen eine fachliche Qualifikation gesetzlich vorgeschrieben ist, wie Arzt, Jurist, Apotheker, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer haben Quereinsteiger kaum eine Chance. In nahezu allen anderen Branchen bieten sie großes Potenzial, das Unternehmen viel effizienter nutzen könnten.


Sie haben Fragen zum Thema Quereinstieg und den Chancen für Unternehmen oder wünschen eine persönliche Beratung? Wir sind gern für Sie da!

Kontakt

Interessante Beiträge

  • Azubimarketing: Wie Sie die Generation Z erreichen
    Die neuen, jungen Arbeitnehmer gehören der sogenannten Generation Z an. Während die Vorgängergeneration Y noch ohne Smartphone und Netflix aufwuchs, lebt GenZ die Digitalisierung. Wie können Unternehmen erfolgreich die zukünftigen Arbeitnehmer rekrutieren?» weiterlesen
  • Alternative Arbeitsmodelle40 Stunden im Office adé: Alternative Arbeitsmodelle
    Die Digitalisierung verändert große Bereiche der Arbeitswelt. Die Corona-Krise wirkte wie ein Katalysator, der diesen Prozess beschleunigte. Kriterien wie eine ausgeglichene Work-Life-Balance, ein kreatives Arbeitsumfeld und Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung werden immer wichtiger. » weiterlesen
  • Teambuilding digitalTeambuilding digital
    Die Arbeit im Home Office ist für in der Corona-Krise für zahlreiche Angestellte seit einem Jahr Realität. Digitale Teamevents erfreuen sich in der Zeit des Lockdowns wachsender Beliebtheit. » weiterlesen
  • SEO-Tipps für Recruiting
    Damit Ihre Karriereseite und Ihre Stellenanzeigen im Recruiting gefunden werden können, ist es wichtig, dass diese suchmaschinenoptimiert sind - also auch von der relevanten Zielgruppe bzw. relevanten Kandidaten gefunden werden können. » weiterlesen
  • Candidate Persona - Wunschbewerber findenCandidate Persona: Such dir einen Wunschbewerber
    Die Suche nach geeigneten Bewerbern zählt zur Königsdisziplin in den Personalabteilungen der Unternehmen. Längst reicht eine ausgezeichnete fachliche Expertise allein nicht mehr aus, um Stellen erfolgreich zu besetzen. Personalabteilungen erstellen aus diesem Grund immer häufiger eine sogenannte Candidate Persona, um die Suche nach geeigneten Kandidaten für einen Job effizienter zu gestalten. » weiterlesen