Recruiting aus der Ferne

Recruiting aus der Ferne: Welche Möglichkeiten Corona aufgezeigt hat

Seit März diesen Jahres läuft nicht nur das gesellschaftliche Leben vollkommen anders, als man es gewohnt ist. Auch die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich verändert. Während einige Unternehmen kurz vor dem Ende stehen und viele Arbeitnehmer ihren Job verloren haben, ist die Besetzung freier Stellen gerade jetzt von besonders großer Bedeutung. Doch wie gelingt das effektive Recruiting in Zeiten von Home-Office und Social Distancing?

„Remote Recruiting“ als krisenorientierte Personalbeschaffungsmöglichkeit

Die Corona-Pandemie verlangt der Welt momentan einiges ab. Doch neben den unschönen Folgen des Virus gewinnen Bereiche an Bedeutung, die vor ein paar Monaten noch wesentlich unbekannter waren. Dazu gehört das „Remote-Recruiting“. Mit Hilfe von Videointerviews können Bewerbungsgespräche online durchgeführt werden. Das widerspricht im ersten Moment dem eigentlichen Sinn von Bewerbungsgesprächen: Das persönliche Kennenlernen der Bewerber auf der einen Seite und die Vorstellung des Unternehmens mit seinen Räumlichkeiten auf der anderen Seite. Fest steht allerdings, dass auf solche Maßnahmen in Zeiten von Corona einfach nicht verzichtet werden kann, wenn die Unternehmensabläufe und Geschäftsprozesse auch in Krisen gesichert sein sollen.

Qualifizierte Arbeitnehmer für „nach der Krise“

Viele Unternehmen überlegen sich gerade genau, ob und wann sie neue Arbeitnehmer einstellen. Sobald die Krisenzeit jedoch vorbei ist, sind qualifizierte und eingearbeitete Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg, der dann definitiv sehr willkommen sein wird. Sind die notwendigen finanziellen Mittel vorhanden, um Stellenausschreibungen durchzuführen und lässt die aktuelle wirtschaftliche Lage dies auch zu, dann sollte also in jedem Fall an die Zukunft gedacht werden.

Etabliert sich die Fern-Personalbeschaffung auch in der Zukunft?

Ist die Testphase, die das Remote Recruiting momentan gewissermaßen durchläuft, nach der Pandemie dann abgeschlossen, kann es durchaus zu einer regelmäßigen Nutzung dieser Methode kommen. Dabei können nicht nur freie Stellen in Krisenzeiten besser besetzt werden. Auch für Bewerber, die lange Anfahrtswege für das Vorstellungsgespräch auf sich nehmen oder sich sogar einen Flug buchen, stellt diese Variante die stressfreiere dar. So flattern vielleicht sogar noch mehr Bewerbungen in das Postfach und eröffnen somit einen größeren Pool möglicher Anwärter für die ausgeschriebene Stelle.

Maßgeschneiderte Lösungen für das Home-Office

Wir beraten Sie gerne zu webbasierten Cloud-Lösungen für die Kommunikation und den Datenaustausch aus der Ferne. Dabei sorgen wir dafür, dass die Heimarbeit nicht nur einfach und unkompliziert ohne Drittanbieter umgesetzt, sondern Ihre Daten und Zugänge auch sicher geschützt sind.

 

Quellen:

https://blog.recruitee.com/de/remote-work/

https://www.robertwalters.de/unternehmen/recruiting-tipps/recruitment-und-einarbeitung-aus-dem-homeoffice.html


Vereinbaren Sie mit uns einen persönlichen Termin für die Implementierung Ihrer Home-Office-Anwendung.

Kontakt

Interessante Beiträge

  • Big Data im Employer Marketing
    Beim Recruiting neuer Mitarbeiter setzen zahlreiche große Unternehmen auf Big Data, um gezielt selbst Fachkräfte zu suchen, die dem Anforderungsprofil für eine Stelle optimal entsprechen. Dieser Trend setzt sich zunehmend auch bei kleinen und mittleren Unternehmen durch. » weiterlesen
  • Green RecruitingGreen Recruiting: Mit Nachhaltigkeit neue Mitarbeiter finden
    Das Thema Nachhaltigkeit hat sämtliche Lebensbereiche durchdrungen und macht auch vor der Mitarbeiterakquise nicht halt. Green Recruiting heißt das Zauberwort. Was es damit auf sich hat und wie Green Recruiting in der Praxis funktioniert, erfahren Sie an dieser Stelle. » weiterlesen
  • Candidate Persona - Wunschbewerber findenCandidate Persona: Such dir einen Wunschbewerber
    Die Suche nach geeigneten Bewerbern zählt zur Königsdisziplin in den Personalabteilungen der Unternehmen. Längst reicht eine ausgezeichnete fachliche Expertise allein nicht mehr aus, um Stellen erfolgreich zu besetzen. Personalabteilungen erstellen aus diesem Grund immer häufiger eine sogenannte Candidate Persona, um die Suche nach geeigneten Kandidaten für einen Job effizienter zu gestalten. » weiterlesen
  • Alternative Arbeitsmodelle40 Stunden im Office adé: Alternative Arbeitsmodelle
    Die Digitalisierung verändert große Bereiche der Arbeitswelt. Die Corona-Krise wirkte wie ein Katalysator, der diesen Prozess beschleunigte. Kriterien wie eine ausgeglichene Work-Life-Balance, ein kreatives Arbeitsumfeld und Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung werden immer wichtiger. » weiterlesen
  • Teamseite auf der Webseite: Vor- und Nachteile
    Sie trägt in der Praxis häufig die Bezeichnung „Über uns“ und kann in der Regel aus dem Menü auf der Startseite aufgerufen werden: Die Teamseite einer Webseite mit kommerzieller Ausrichtung. Was daran die Vor- und Nachteile sind und was die typischen Kardinalfehler sind, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag. » weiterlesen